FN Steel Alblasserdam, HKM Duisburg und Klaus Kuhn Edelstahlgießerei Radevormwald

Am 14.12.2022 ging es nach langer Pause für zehn Freiberger Studenten auf eine Exkursion. Nach etwa acht Stunden Fahrt in den Niederlanden angekommen, folgte nach einem kurzen Abstecher in die idyllische Stadt Dordrecht die Besichtigung von FN Steel in Alblasserdam. Dabei führten uns mehrere Mitarbeiter mitunter durch das Kaliberwalzwerk, in welchem noch einige der letzten Quecksilberdampfgleichrichter aktiv in Betrieb sind. Zudem konnten wir Einblicke in die Drahtbeizanlage, in die Haubenglühöfen und in die Drahtzieherei gewinnen. Abschließend wurden uns nocheinmal das Unternehmen selbst, sowie dessen Produkte und deren Verwendungen in einem Vortrag vorgestellt.

Am nächsten Tag erfolgte die Fahrt nach Duisburg und der Besuch bei HKM, wo uns der komplette Prozess der Stahlerzeugung von den LD-Konvertern, über die sekundärmetallurgischen Anlagen bis hin zum Strangguss von einem ehemaligen Freiberger Studenten gezeigt wurde.

Auf der Rückfahrt am 16.12.2022 erhielten wir noch Einblicke in die Klaus Kuhn Edelstahlgießerei in Radevormwald. Dort konnten wir sowohl das vertikale als auch das horizontale Schleudergussverfahren für verschiedene Stähle in Aktion sehen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Firmen für die ausführlichen und interessanten Vorstellungen der Werke.

 

 

 

Stahltag

Beim Stahltag unter dem Motto "Orientierung in unsicheren Zeiten" waren auch Freiberger Studenten dabei. Neben vielen interessanten Gesprächen mit Firmen trafen sich beim abendlichen Stahltreff auch viele Ehemalige aus Freiberg und den anderen Montanuniversitäten. So ist es schon lange brauch, dass sich viele der Studenten aus Clausthal, Aachen, Freiberg und Duisburg treffen.

Edelstahlwerke Schmees

Am 22.04.2016 konnten wir (Studenten der TU Bergakademie Freiberg) die Edelstahlwerke Schmees in Langenfeld unter Führung von Georg Jansen besichtigen. Das Werk ist zum Beispiel für Kunstguss, wie zum Beispiel die Baloonflower von Jeff Koons, welche aktuell in New York am Ground Zero stehen, bekannt. Sie verfügen über ein breites Werkstoffportfolio von 230 Legierungen, welche unter Verwendung verschiedener Formverfahren, wie dem Keramikformverfahren, Feingussverfahren, Furanharzformverfahren sowie dem maschinen- und handgeformten Sandguss. Es bedanken sich die vier Mitglieder des Metallurgiestudenten zu Freiberg e.V. für die interessante Führung.

-Norman Hugon, Marco Reinhardt, Felix Töberich, Paul Schönherr-

ArcelorMittal Duisburg

Am 21.04.2016  hatten vier Studenten der TU Bergakademie Freiberg die Möglichkeit den Standort der ArcelorMittal Deutschland GmbH in Duisburg zu besichtigen. Zwei erfahrene Mitarbeiter des Stahlgiganten zeigten uns die komplette Fertigung vom Roheisen bis zum fertigen Drahthalbzeug. In den fünf Stranggießanlagen werden die Knüppel, für die spätere Herstellung des Qualitätswalzdrahts, auf der neuen Walzstraße, in Abmessungen von 5,5 mm – 25 mm, erzeugt. Wir die vier Mitglieder des Metallurgiestudenten zu Freiberg e.V. bedanken uns für die umfassende Werksbesichtigung.